Thursday, 3 March 2011

der Zweite.






Ein weiteres musikalisches Meisterwerk der englischen Lieblingsmusiker.
Uralte Bäume und mystische Wälder. Klare Seen und blühende Ozeane.
Skurrile Begegnungen auf einem fremden Bahnhof. Nachts.
Zuvor ein wundervolles Wochenende in einer Stadt, bewohnt von einer ganz besonderen Freundin.
Zugfahrten, wunderschöne.
Entlang verschneiter Wälder und zugefrorener Seen. Abendsonnedurchflutete Wälder.
Der erste Tag, der auf Frühling hoffen ließ.
Knospen und Blüten. Zaghaftes Weiß. Grün aus dem Vorjahr.


Gelesen:

Adalbert Stifter . Der Hagestolz
Martin Walker . Bruno, Chef de police
Ingo Schulze . 33 Augenblicke des Glücks
Thomas Bernhard . Der Keller. Eine Entziehung

Gesehen:

Nathaniel Rateliff in München
Bernhard Eder in Wien

(mit dem wundervollsten Nick Drake Cover aller Zeiten. Diese Geigen...!)

(wurde zwar nicht bei dem Konzert in Wien aufgenommen, aber transportiert, sofern man die Lärmkulisse im Hintergrund ausblenden kann, ziemlich gut die Magie des Songs)

Den wundervoll weisen, italienischen Film Männer al dente, wieder einmal Hallam Foe für eine weitere Portion Edinburghvorfreude, The King's Speech, I am Love mit einer unglaublich guten Tilda Swinton und True Grit

Bestaunt

Das naturhistorische Museum in Wien im vollem Spektrum und mit der aktuellen Ausstellung Tierkörperwelten nach Gunter von Hagens.
Roy Lichtenstein und Der Blaue Reiter in der Albertina Wien.
Fotoausstellung Thomas Bernhard - Das führt alles zu nix im Westlicht Wien.
Fotoausstellung Trude Fleischmann - der selbstbewusste Blick im Wien Museum - Schauplatz für Fotografie.

1 comment:

Christa said...

Jaaaaa, die sind sehr toll :) Und ich hatte sie neulich mal zur Chorprobe drin und wurde dauernd darauf angesprochen.
Heute bin ich dem Schreibtisch mal entflohen, nachdem der Mann in Schwarz und eine Sangesfreundin mich gewarnt haben, dass das nicht mehr so gesund ist, was ich da betreibe, und habe mir erstmal die Frühlingsluft um die Nase wehen lassen. Die Sonne schien, und an einem Strauch entdeckte ich so richtig fette grüne Knospen. Bei dir alles klar soweit? Zu erleben scheinst du ja viel, und musikalisch schlägt es, wenn ich schaue, was Linn und du bei Facebook so schreibt, auch ziemlich eindeutig aus.