Thursday, 10 February 2011

drifting.

Everything is open
Nothing is set in stone
Rivers turn to oceans
Oceans tide you home
Home is where the heart is
But your heart had to roam.

Nobody is an island
Everyone had to go
Pillars turn to butter
Butterflying low
Low is where your heart is
But your heart has to grow
Drifting under bridges
Never with the flow.






Ein wundervolles Wochenende in Bayreuth mit der herzallerliebsten Linn!
So viele schöne, geteilte Gedanken, Sehnsüchte und nostalgische Sentimentalitäten.
Rotwein. Tee. Die hölzerne Eckbank. Die Nacht durchtanzend.



4 comments:

fox without snow said...

Ach Hannah. Es ist wirklich eine Schande, dass sowas nur so selten zu haben ist. Da muss irgendwann ein Umzug nach Wien her ;).

Christa said...

Wenn ich nächstes Jahr umgezogen bin, kommt ihr beide zu mir!
Wah, was bin ich neidisch.
Und Linn, ich vermisse deinen Blog, oder das du überhaupt irgendwas blogartiges schreibst. Ich bekomme von dir so gar nichts mehr mit :(

whaleheart said...

ohjajajjaja, ein umzug nach wien. schau mal obs in bratislava ein google büro gibt ;)

und ja christa, sehr gerne würd ich dich da besuchen kommen! plant ihr, in eine eigene wohnung zu ziehen?

Christa said...

Genau. Die Wohnung steht auch fest, ab der zweiten Jahreshälfte wird da renoviert, denn zum Teil ist es schön restaurierter Altbau, dann ist es wieder eine richtige Bruchbude, so mit eingelegtem Teppich, in dem dann aber Motten leben und fleckigen Wänden und herausgerissenen Amaturen im Gästebad, weil das mal renoviert werden sollte, aber bis aufs Herausreißen nichts passiert ist. Die Wohnung hat ursprünglich meine Uroma bewohnt, dann hat mein Onkel sie besetzt. Seit 2 Jahren steht sie leer. Es stehen auch noch Möbel von der Uroma herum und die behalten wir auf jeden Fall. Mein letztes Jahr als Studentin werde ich dann also tatsächlich relativ zentral an der Innenstadt leben (10-15 min Fußweg) und mal weggehen können oder irgendeine Abendsache in der Uni besuchen ohne mir Sorgen um den Bus machen zu müssen ;) So, wie es allgemein als "normal" angesehen ist. Ich freu mich!